Uhr
START
GOLD INFO
ÜBER UNS
TERMINE
ANFAHRT
GOLD SHOP
Gold ist die klassische Währung und Wertanlage

Gold zählt zu den ersten Metallen, die von Menschen verarbeitet wurden. Besonders in der Schmuckwarenherstellung findet Gold aufgrund seines Glanzes Verwendung. Aber auch im Wirtschaftsleben spielt Gold seit Jahrtausenden eine große Rolle. Es wurde und wird auch heute als Zahlungsmittel für Produkte und Dienstleistungen akzeptiert. Nach wie vor wird Gold als langfristige Wertanlage angesehen. Dies macht Gold attraktiv - vor allem in Kriesen und in Zeiten von Inflation.

Gold auf einem Rekordkurs

Zuletzt kletterte der Kurs von Gold pro Feinunze erstmals über die 1000 USD-Marke und übertraf damit das Allzeithoch aus dem Jahr 1980 von 850 USD. Den Grund für den Anstieg sieht James Burton, Chef des World Gold Councils seinerseits im schwachen Dollar und in der Inflationsangst bedingt durch den hohen Erdölpreis und andererseits in der gegenwärtigen instabililen Situation an den Kapitalmärkten. Zusätzlich treibt eine stetig wachsende Nachfrage insbesondere der Schmuckindustrie aus Indien und China den Preis des edelsten Metalls in die Höhe. All dies bietet dem Anleger eine gute Gelegenheit an einer weiteren Preissteigerung zu partizipieren.

Gold steht für langfristigen Werterhalt

Die traditionelle Wertbeständigkeit von Edelmetallen basiert auf ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber der Oxidation - gerade im Gegensatz zu anderen Metallen. Insbesondere Gold wurde durch seine Teilbarkeit in kleine Einheiten z.B. in Form von Münzen zum welterit akzeptierten Zahlungsmittel für Produkte und Dienstleistungen. Die Begrenzung der Goldmenge durch die Seltenheit der natürlichen Vorkommen prädestiniert Gold dabei ebenso als Geldanlage und Mittel der Werterhaltung wie seine Popularität als Luxusgut und Statussymbol - etwa in der Schmuckproduktion. Hier kommen dem Gold seine natürliche Eigenschaften wie Glanz und Festigkeit zugute.
GOLDPREIS von FINAZEN.NET
IMAGEFILM von
DAS GOLD PROJEKT AG
Quelle: videolicious.net
© 2011 - IMPRESSUM

Jürgen Sinn
HN/Nordheim